Wie ich an eine freie Arbeit herangehe (Teil 1)

Veröffentlicht: von & gespeichert unter Allgemein.

Aber anders als Calvin nutze ich Evernote nicht, um die Infos zu dem Shooting an die Models weiterzugeben.
Hierzu erstelle ich tatsächlich für die meisten Shootings eine PowerPoint-Präsentation, die ich dann als PDF an die Models schicke.
In der Präsentation ist dann neben der Bildidee ausführlich beschrieben, wie das Shooting organisatorisch ablaufen soll, welches Styling ich mir vorstelle, wo das Shooting stattfindet etc.
Shooting-Konzept
Tatsächlich habe ich inzwischen sogar eine so umfangreiche Sammlung an Beispielfotos aus unterschiedlichen Moodboards, dass ich dazu übergegangen bin, diese in einer eigenen Picasa-Bibliothek zusammenzufassen. Insbesondere für den Bereich Tanzfotografie enthält die Bibliothek inzwischen mehrere Hundert verschlagwortete Fotos, aus denen ich schnell zu jeder Bildidee und Location die passenden auswählen kann.

Seiten: 1 2 3

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.